Turngemeinde Unterliederbach investiert für die Zukunft und stellt die Hallenbeleuchtung auf stromsparende und damit klimafreundliche LED um. Der Verein wird dabei finanziell von der nationale Klimaschutzinitiative, vom Land Hessen, von der Stadt Frankfurt und vom Landessportbund Hessen unterstützt.

Klimafreundlicher werden, Energiekosten sparen und dabei die vereinseigenen Sporthallen für den Wettkampf und Ligabetrieb mit noch besserem Licht auslegen. Jeder Grund für sich ist in ausschlaggebendes Argument für einen Wechsel zur LED-Technik. Die Turngemeinde, mit derzeit 1.150 Mitglieder, hat sich, klar mit Blick auf die Zukunft gerichtet, für die Umstellung entschieden. Der Verein wird mit der Umstellung jährlich 21 Tonnen CO² Ausstoß und 61% Stromkosten einsparen.

Eine Investitionssumme in Höhe von 75.000€ ist für das Projekt erforderlich. Dabei wird die TGU finanziell von der Nationale Klimaschutzinitiative unterstützt. Mit der Nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten. Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab: Von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen. Diese Vielfalt ist Garant für gute Ideen. Die Nationale Klimaschutzinitiative trägt zu einer Verankerung des Klima-schutzes vor Ort bei. Von ihr profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso wie Unternehmen, Kommunen oder Bildungseinrichtungen.“

Weitere finanzielle Förderung erhält der Verein aus dem Landeseigenen Förderprogramm „Sportland Hessen“, vom Sportamt der Stadt Frankfurt und vom Landessportbund Hessen. Die Umstellung, die in den Sommerferien stattfindet, wird in Zusammenarbeit mit der ecobility GmbH und Christmann Automation realisiert.