Die TGU hat siche auf den Gau Einzelmeisterschaften im März mit 5 Turnern für die hessischen Meisterschaften qualifiziert.

Im ersten Durchgang, der um 8:30 Uhr startete, waren Janis Vogt, Kahlid Lakniti und Naoki Fukushima an den Start gegangen.

Janis und Kahlid traten in einem Sechskampf P4-P6 an. Beide zeigt sehr schöne Übungen und überzeugten die Kampfrichter an den Ringen, genauso wie am Boden mit sehr guten Leistungen. Am Ende des Wettkampfes hatte sich Janis den überragenden 5. Platz erturnt und Kahlid konnte seinen Wettkampf auf einem soliden 21. Platz in einem sehr leistungsstarken Teilnehmerfeld erfolgreich abschließen.

Naoki Fukushima war ebenfalls im ersten Durchgang gesetzt und turnte in seinem Wettkampf an allen sechs Geräten eine P4. Dabei wurden die besten 4 Geräte zu einem Gesamtergebnis addiert und die restlichen Wertungen gestrichen. An seinem stärksten Gerät, den Ringe, wurde er mit 13,05 Punkten von 14 möglichen Punkten bewertet. Naoki setze sich in dem 21 Teilnhemer starken Feld durch und wurde mit dem 7. Platz ausgezeichnet.

Es war 13:00 Uhr, der zweite Durchgang startete und Niklas Neumann war an der Reihe. Er zeigt in seinem Wettkampf KM3, 1995 und jünger, an 5 Geräten seine einstudierte Kür. Eine Kür-Übung in dieser Altersklasse muss aus 7 unterschiedlichen Teilen bestehen. Wie schon in den Wettkämpfen zuvor, wurden auch hier die 4 besten Übungen zu einem Gesamtwert addiert. Nach einer sauberen Bodenübung und einem schönen Sprung, patze er leider am Barren und wurde ganz kanpp mit 0,6 Punkten Abstand hinter Sulzbach und 0,7 Punkten hinter Hofheim 7. Mit diesem Ergebnis wurde jedoch deutlich, wie stark unser Turngau im Vergleich zu den anderen hessischen Vereinen dasteht.

Nachdem der große Bruder vorgelegt hatte, brannte Simon Neumann um 17:45 Uhr schon darauf im 3. und letzten Durchgang endlich an den Start gehen zu dürfen. Simon wollte es seinen großen Bruder mindestens gleich tun und zeigte in einem Sechskampf P5-P7, sauber und fehlerfrei geturnte Übungen. Um 21:00 Uhr stand endlich das Endergebnis fest. Simon erturnte sich 85,85 Punkte und belegte damit einen sehr guten 9. Platz. Simon verwies seinen Konkurrenten aus Sulzbach deutlich in die Schranken und ließ ihn gleich um 4 Plätze hinter sich. In den Qualifikationswettkämpfen musste Simon sich ihm zuvor noch geschlagen geben.