Bei den Frankfurter Kreisendranglistenspielen in Bergen-Enkheim gelang den jüngsten Tischtennisspielern der TG Unterliederbach ein beeindruckender Erfolg. Der neunjährige Oskar Oberberger gewann alle seine elf Einzel in der Altersklasse J11 und wurde somit Frankfurts bester Tischtennisspieler bei den Jüngsten.

Hart umkämpft war sein Match gegen den späteren Dritten, Maximilian Mantel, von der TG 1860 Bornheim, in dem er bereits mit 0:2 Sätzen zurücklag, aber es dennoch im fünften Satz mit 11:8 noch gewinnen konnte.

Das entscheidende, sehr spannende Spiel um den Titel, gegen seinen Vereinskameraden Vansh Jaswal, entschied Oskar Oberberger ebenso knapp mit 11:9 im fünften Satz für sich. Vansh Jaswal gewann seine übrigen zehn Spiele sehr souverän und verlor dabei nur einen einzigen Satz. Als Frankfurts Ranglistenzweiter qualifizierte er sich ebenfalls wie Oskar für die südhessische Bezirksvorrangliste.

Ein überraschendes Debut gelang dem erst Siebenjährigen Unterliederbacher Andre Siyu Zhu bei seinen allerersten Ranglistenspielen. Der mit Abstand jüngste Teilnehmer in der J11-Konkurrenz gewann vier Einzel. Bei den Frankfurter Minimeisterschaften, die am übernächsten Wochenende stattfinden, gehört der sehr talentierte kleine Chinese in der Altersklasse III (8 Jahre und jünger) zu den großen Favoriten.

Tags zuvor hatten sich fünf Unterliederbacher B- und C-Schüler für die Kreisendrangliste der J13-Konkurrenz qualifiziert, wodurch die TGU das größte Kontingent in der Top 12 Frankfurts in dieser Altersklasse stellte. Da mit einer Ausnahme alle Gegner ein oder zwei Jahre älter waren und über eine wesentlich umfangreichere Spielerfahrung verfügten, gelangen den Unterliederbacher Nachwuchstalenten zwar einige Achtungserfolge, um die vorderen Plätze spielten sie allerdings dieses Jahr noch nicht mit. Felix Hoppe konnte sich als Achter für die Bezirksvorrangliste qualifizieren. Vansh Jaswal wurde Neunter und ist erster Nachrücker in dieser Altersklasse.

Dr. Bernhard Schreiber