Der Deutsche Tischtennis Bund hatte die TG Unterliederbach ausgewählt, die Auftaktveranstaltung seiner Tischtennis-Minimeisterschaften auszutragen. Ungefähr 2.000 weitere Ortsentscheide werden im nächsten halben Jahr folgen, für die die Veranstaltung in Unterliederbach Vorbildcharakter hat und dem DTTB zur Werbung bei Schulen und TT-Vereinen dient.

Die Minimeisterschaften im Tischtennis sind Deutschlands größte Breitensportveranstaltung. In den 35 Jahren ihrer Existenz haben bislang 1.400.000 Kinder zwischen 6 und 12 Jahren erstmals Tischtennis in Turnierform ausprobiert. Es handelt sich dabei ausschließlich um Anfängerturniere. Die Kinder dürfen keine Spielberechtigung für einen Tischtennisverein besitzen oder irgendwann einmal beantragt haben.

Die diesjährige Unterliederbacher Minimeisterschaft führte die TGU in enger Zusammenarbeit mit der Karl-von-Ibell-Schule und dem DTTB durch. Der TT-Jugendleiter der TGU, Dr. Bernhard Schreiber, besuchte dafür eigens alle 3. und 4. Klassen der örtlichen Grundschule und erläuterte den Kindern, Lehrerinnen und der Schulleitung das Projekt. Der Deutsche Tischtennisbund, vertreten durch den Breitensportreferenten Herrn Müller, und der Hauptsponsor des DTTB, die Firma Donic, unterstützten die Unterliederbacher Minimeisterschaften ausgesprochen großzügig mit Preisen und Geschenken. Alle Kinder erhielten am Ende des Turniers ein farbenfrohes Minimeisterschaften-T-Shirt. Für die Sieger und Siegerinnen in den sechs Altersklassen hatte der DTTB ein ganz besonderes Präsent parat: Es gab Trikots der Deutschen Herren- und Damennationalmannschaft. Neben Urkunden und Medaillen bekamen die Erst- bis Viertplatzierten noch weitere Preise für die Erfolge bei ihrem allerersten Tischtennisturnier. Kein Wunder, dass die 31 teilnehmenden Kinder mit strahlenden Augen die TGU-Sporthalle am Geißspitzweg 15 nach zweieinhalb Stunden wieder verließen. Viele von ihnen möchten nun den Gutschein der TGU für 3 Monate kostenloses Tischtennistraining nutzen, denn für die ersten vier jeder Klasse geht es im März 2018 weiter, wenn auf Kreisebene die Frankfurter Minimeister ausgespielt werden.

Beachtlich was die Kinder, die fast alle noch nie in einem Tischtennisverein gezielt trainiert wurden, an diesem Nachmittag ihren zahlreich erschienenen Eltern und Geschwistern sowie den verblüfften Veranstaltungshelfern der TGU an Kreativität und Geschicklichkeit im Umgang mit dem kleinen weißen Ball zeigten. Hochkonzentriert und mit großem Einsatz versuchten sie jeden Ball zu erreichen und auf die gegnerische Tischhälfte zu schlagen. Besonders erwähnenswert dabei das sehr gute und spannende Endspiel der Jungen in der Altersklasse 2 (9 bis 10-jährige) zwischen Fynn Hillbrunner und Jakob Gelsen, das Fynn mit 2:0 Sätzen für sich entschied. Ungefähr 50 Zuschauer applaudierten ausgesprochen fair den Finalisten bei jedem guten Ballwechsel. DTTB-Breitensportreferent Müller und TGUs Jugendleiter Dr. Schreiber waren sich einig, dass in beiden Jungen ein großes Talent schlummert und sie im Tischtennissport sehr weit kommen könnten, wenn sie sich für diese Sportart entscheiden würden.

Unterliederbacher Minimeister wurden folgende Kinder:

Altersklasse 1 Mädchen (8-jährige und jünger): Isabella Ruan
Altersklasse 1 Jungen (8-jährige und jünger): Oskar Oberberger
Altersklasse 2 Mädchen (9- und 10-jährige): Franziska Kathke
Altersklasse 2 Jungen (9- und 10-jährige): Fynn Hillbrunner
Altersklasse 3 Mädchen (11- und 12-jährige): Kaylie Lundquist
Altersklasse 3 Jungen (11- und 12-jährige): David Djukic

 

Als nächstes Projekt ist geplant, eine Tischtennis Schul AG bei der Karl-von-Ibell-Schule in Zusammenarbeit mit der TG Unterliederbach durchzuführen. Noch ist offen, ob der Hessische Tischtennisverband für die Startphase einen Profitrainer zur Verfügung stellt oder ob die TT-AG sofort von einem TT-Kindertrainer der TGU geleitet werden wird.

 

Frankfurt, den 4.9.2017

Dr. B. Schreiber
TT-Jugendleiter TG Unterliederbach