Eine ausgezeichnete Saison schloss Leo Haas mit 29 Siegen und einer einzigen Niederlage im vorderen Paarkreuz der Schüler-A Verbandsliga ab. Mit den somit erzielten 28 Pluspunkten belegte das Tischtennis-Nachwuchstalent der TG Unterliederbach in der Spielerrangliste mit deutlichem Abstand den 1. Platz vor Ben Faust (TTC Heppenheim) mit 22 Punkten und Lenart Lukosch (Eintracht Wiesbaden) mit 21 Punkten. Auch in der 3. Herrenmannschaft überzeugte Leo Haas dieses Jahr bei drei Einsätzen in der Bezirksklasse mit drei Siegen bei nur einer sehr knappen Fünfsatzniederlage.

Auch insgesamt war das Abschneiden der Unterliederbacher Schülermannschaft sehr erfreulich. Zwar reichte es durch eine 4:6 Niederlage beim Meister TTC Heppenheim im vorletzten Punktspiel nicht zur Meisterschaft, doch mit 31:5 Punkten stellt die Vizemeisterschaft auch ein sehr gutes Saisonergebnis in der zweithöchsten Spielklasse der A-Schüler dar.

Zu diesem Erfolg trug auch ganz wesentlich die sehr gute Leistung der Unterliederbacher Nummer 2, Nikola Fitzen, bei. Der Abwehrstratege ging bei 22 Siegen im vorderen Paarkreuz nur fünfmal geschlagen vom Tisch. Mit 17 Pluspunkten war Nikola Fitzen fünftbester Spieler der Klasse, womit die TG Unterliederbach das beste Spitzenduo der Klasse aufbieten konnte. Auch im Doppel waren Fitzen/Haas mit 12:1 Siegen erfolgreich und belegten den vierten Platz in der Doppelrangliste der Saison 2013/2014.

Zur Rückrunde stieß Ben Löffler Cordero vom TSV Sachsenhausen, wo er als Ersatzspieler in der Jungen-Bezirksklasse nicht zum Einsatz gekommen war, zur TG Unterliederbach. Dort blühte der talentierte Nachwuchsspieler regelrecht auf, entwickelte sich sehr schnell und schloss mit 13:1 Siegen die Rückrunde als bester Spieler im hinteren Paarkreuz ab. Insgesamt reichte es für ihn in der Einzelwertung zum 9. Platz, von insgesamt 76 in der Verbandsliga eingesetzten Spielern, und dies, obwohl er nur eine halbe Saison gespielt hat. Komplettiert wird das erfolgreiche Tischtennisquartett durch Gabriel Avadov, der mit 11:6 Punkten eine solide Leistung im hinteren Paarkreuz bot. Zu erwähnen bleibt noch Angelos Kontogiannis, der in der Vorrunde Stammspieler des Teams war. Er wechselte mit 4:7 Spielen zur Rückrunde in die zweite Jungenmannschaft der TGU, wo er in der Bezirksklasse erfolgreich spielte.

Im Hessenpokal stehen die Unterliederbacher A-Schüler zurzeit im Achtelfinale. Dort treffen sie am Sonntag, den 11.5. um 10:00 Uhr, in der Unterliederbacher Sporthalle am Geisspitzweg, auf den Tabellendritten der Verbandsliga, die SG Kelkheim.

Frankfurt, den 6.5.2014
Dr. B. Schreiber
TG Unterliederbach