TG Unterliederbach und Deutsche Nationalmannschaft zu Gast im Georg-Gaßmann-Stadion

Marburg - Vom 01.07. bis 03.07.2016 macht das größte europäische Festival für Blinde und Sehbehinderte Menschen in Marburg station. Zum ersten Mal wurde auch Torball in das Festivalprogramm aufgenommen. Am Freitag, den 01.07. wird zwischen 15 und 18 Uhr in der großen Halle des Georg-Gaßmann-Stadion durch Mitglieder der deutschen Torballnationalmannschaft (Herren und Damen) sowie einer Vertretung der TG Unterliederbach diese, wohl traditionsreichste Blindensportart, im Rahmen des Festivals präsentiert.

TG Unterliederbach und Hermann-Herzog-Schule: Inklusion durch Spaß am Sport

Herborn - "Herborn - So bunt ist das Leben" lautete der Slogan für den 56. Hessentag vom 19.05. - 29.05., der in der 25.000 Einwohner zählenden Stadt am Fuße des Westerwaldes, die im Dreiländereck von Nordrhein-Westfahlen, Rheinland-Pfalz und Hessen liegt, stattfand. Genau so bunt, wie es der Slogan des hessischen Landesfestes propagierte, präsentierte sich auch das diesjährige Torballturnier am vergangenen Samstag, den 28.05.16 in der Herborner Comenius-Schule. Bei der Veranstaltung, die von der Fachwartin Torball des Hessischen Behinderten- und Rehasportverbandes (HBRS), Katja Schmidt, organisiert wurde, trafen sich die Torballgruppe der TG Unterliederbach, die Torball-AG der Hermann-Herzog-Schule für Sehbehinderte Frankfurt und weitere Torballinteressierte, um den Sieger im Turnier um den Pokal des Hessischen Ministerium für Inneres und Sport zu ermitteln.

„Im Vordergrund steht der Spaß am Sport und der Inklusionsgedanke“

Unterliederbach/Herborn - Nach seiner Gründung im Jahr 2015 wird das Torballteam der TG Unterliederbach in diesem Jahr zum ersten Mal zum Hessentag reisen, um im Rahmen des alljährlich stattfindenden Landesfestes den Torballsport zu präsentieren. Gespielt wird am 28.05.16 ab 10:30 Uhr in der Herborner Comenius-Schule (Willy-Brandt-Straße 40). Traditionsgemäß treten zu diesem, vom Hessischen Behinderten- und Rehabilitationssportverband e.V (HBRS) veranstalteten Turnier. um den „Pokal des Hessischen Minister des Innern und für Sport“ Spieler der hessischen Torballmannschaften gegeneinander an.

Mitternächtliche Aufholjagd wurde erst in den frühen Morgenstunden gestoppt

Dornbirn – „Wir sind auf der Suche nach verrückten Torball-Teams und haben dabei spontan an euch gedacht …“ so die einleitenden Worte des Einladungsschreibens, dass dem Torballteam der TG Unterliederbach vor wenigen Wochen aus Vorarlberg vom dortigen VBSC (Vorarlberger Blindensport Club) zugeschickt wurde … und das Torballteam aus Unterliederbach war verrückt genug dem Ruf aus Österreich zu folgen und seine Teilnahme an einem Nachtturnier zuzusagen. Die Eckdaten der Veranstaltung: Beginn: 02.04.16 um 21 Uhr. Ende: 03.04.16 um 7 Uhr. Spielmodus: 10 Teams aus der Schweiz (Amriswil, Glarus), Deutschland (Augsburg, Hoffeld, Landshut, München, Unterliederbach) und Österreich (Tirol, 2 x Vorarlberg) im Modus jeder gegen jeden mit Hin- und Rückspielen – also 18 Begegnungen, die jedes Team in dieser Nacht zu absolvieren hatte.

Zwei Minuten fehlten zum Titelgewinn

Landshut - ISC Viktoria Dortmund-Kirchderne, BBSV Berlin, die erste und zweite Mannschaft des BSV München, SV Hoffeld: Das waren die Teams, welche zusammen mit der gastgebenden SG Mühldorf/Altötting/Landshut und der TG Unterliederbach am vergangenen Samstag, den 19.03.2016, im Sportzentrum-West im bayerischen Landshut den Titelträger der neu gegründeten Torball-Bundesliga ermittelten. Das Herrenteam der TG Unterliederbach musste sich in der Endabrechnung mit dem dritten Platz und dem Gewinn der Bronzemedaille zufrieden geben. Das mehr möglich gewesen wäre, zeigt die Tatsache, dass die Unterliederbacher trotz einer kurzen Schwächephase im Verlauf des Turniertages bis zwei Minuten vor Abpfiff der letzten Partie in der Blitztabelle auf Platz Eins lagen.