Null Punkte aus sechs Spielen waren zu wenig

Kaiserslautern - Nach dem Rückrunden-Spieltag in der 2. Torball-Bundesliga am vergangenen Samstag (17.02.18) steht fest: Die zweite Mannschaft der TG Unterliederbach muss in der kommenden Saison in der 3. Torball-Bundesliga antreten. Das durch Krankheit und verletzungsbedingte Ausfälle gebeutelte Team von Trainer Stephan Eschebach (Gabriele Eschebach-Weck, Efrem Habtemichael, Uwe Marquardt, Gerd Schmidt) stand nach der Vorrunde bereits auf einem Abstiegsplatz und konnte sich beim Spieltag in der Pfalz nicht mehr an das sichere Ufer namens 'Klassenerhalt' retten.

Mit vier Punkten aus den sechs Vorrunden-Spielen hätten sich die Unterliederbacher durchaus noch aus eigener Kraft den Ligaverbleib sichern können. FSV Forst Borgsdorf (3 Punkte), PRSV Halle (4 Punkte und BVSV Nürnberg (5 Punkte) waren die Teams, an denen es sich zu orientieren galt.

Ohne Punktgewinn ab in Liga Drei

Dass das Projekt Klassenerhalt eine schwierige Aufgabe werden würde, zeigte bereits die erste Rückrundenpartie. Gleich im Auftaktspiel sorgte der Tabellenletzte aus Borgsdorf für einen Paukenschlag, als er den verlustpunktfreien Tabellenführer aus Berlin mit 4:3 schlug und damit an der TGU II in der Blitztabelle vorbeizog.

Die erste Partie der Unterliederbacher war dann auch gleich ein Kellerduell: Es ging gegen die ebenfalls abstiegsbedrohte und punktgleiche Vertretung des PRSV Halle. Nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit wurden beim Stand von 1:1 die Seiten gewechselt. Unmittelbar nach Wiederanpfiff sorgten jedoch Unkonzentriertheiten in der Unterliederbacher Abwehr für die schnelle 4:1-Führung für das Team aus Halle. Unterliederbach erholte sich in der Folge nicht mehr von dieser Schwächephase, gab das Spiel mit 3:6 ab und fand sich am Tabellenende wieder.

Ihr bestes Spiel der Rückrunde zeigten die Unterliederbacher dann gegen den Gastgeber und Mitfavoriten um den Aufstieg aus Kaiserslautern. Ein enger Spielverlauf und ständig wechselnde Führungen prägten die Partie. Am Ende behielten die Pfälzer jedoch mit 5:4 knapp die Nase vorn.

Ähnlich dem Spiel gegen Halle verliefen dann wieder die Begegnungen gegen den FSV Forst Borgsdorf (5:8), BSSV Berlin (4:8) und BVSV Nürnberg (2:8): Nach anfänglich recht gutem Spiel mussten die Unterliederbacher zu viele Gegentore in zu kurzer Zeit schlucken und erholten sich nicht mehr von diesen defensiven Schwächephasen.

Somit stand bereits vor dem abschließenden Match gegen den BSSV Dortmund I fest, dass für die TGU II keine Chance mehr auf den Klassenerhalt bestehen würde. Mit einer 2:8-Niederlage verabschiedete sich dann auch die TG Unterliederbach II aus der 2. Torball-Bundesliga.

 

Für die TG Unterliederbach spielten:
Gabriele Eschebach-Weck, Efrem Habtemichael, Uwe Marquardt, Gerd Schmidt:

 

Trainer:
Stephan Eschebach

 

Ergebnisse TG Unterliederbach II:

TGU II - PRSV Halle 3:6
TGU II - PRSV Halle 3:6
TGU II - TFC Kaiserslautern 4:5
TGU II - FSV Forst Borgsdorf 5:8
TGU II - BBSV Berlin 4:8
TGU II - BVSV Nürnberg 2:8
TGU II - BSSV Dortmund I 3:8

 

Abschlusstabelle 2. Torball-Bundesliga Saison 2017/18:

1. BBSV Berlin 19:5 60:30 +30
2. BSSV Dortmund I 18:6 44:32 +12
3. TFC Kaiserslautern 14:10 50:41 +9
4. FSV Forst Borgsdorf 11:13 41:52 -11
5. BVSV Nürnberg 10:14 55:50 +5
6. PRSV Halle 8:16 43:56 -13
7. TG Unterliederbach II 4:20 46:78 -32

 

Ihr findet uns auch auf:

Facebook:
https://www.facebook.com/tgunterliederbach.torball/

Youtube:
https://www.youtube.com/channel/UCp5iYKB1usdiPIgi8YdSPzw

Instagram: tgutorball

Twitter: Gezwitscher@torballtgu