Platz Eins in Mol – Platz Fünf in Hannover

Zum Abschluss der Torballsaison 2014/15 durften sich die Torballer der TGU noch einmal auf zwei internationalen Turnieren zeigen. Am vergangenen Wochenende (29.05. – 31.05.) trat jeweils eine Abordnung aus Unterliederbach im belgischen Mol und in der niedersächsischen Landeshauptstadt an.

Unterliederbach gewinnt Turnier in Mol

Eine souveräne Vorstellung zeigte das von Hans-Dieter Weidner gecoachte Team, dass beim traditionellen Torballturnier von VIGE Mol auf Teams aus Belgien Frankreich, Italien und Deutschland traf.

Im Eröffnungsspiel setzten sich die Spieler der TGU gegen die Mannschaft des BSSV Dortmund souverän mit 4:0 durch. Auch in der zweiten Partie des Tages behielten die Unterliederbacher die Oberhand und schlugen den SV Forst-Borgsdorf deutlich mit 6:1. Gegen die Italiener aus Monza tat man sich anfangs etwas schwer und musste nach dem schnellen 1:0-Führungstreffer unmittelbar den Ausgleich hinnehmen, fand im weiteren Verlauf aber wieder zur Souveränität der ersten beiden Partien zurück und gewann die Begegnung mit 5:2. Auch das französische Team aus Nizza hatte den Hessen nichts entgegenzusetzen und konnte nach der schnellen 4:0-Führung der Unterliederbacher kurz vor Ende lediglich noch Ergebniskosmetik betreiben und zwei Treffer zum 4:2-Endstand erzielen.

Nach drei weiteren deutlichen Siegen gegen die zweite Mannschaft des Gastgebers aus Mol (8:0), den Vertreter aus der Schweiz - Basel (4:1) und den Franzosen aus Poitiers (8:0), setzte es für das Team der TGU im abschließenden Match gegen die erste Mannschaft von Mol die erste und einzige Niederlage des Tages (2:5).

Dadurch konnten die Belgier zwar nach Punkten noch gleichziehen, mussten sich aber aufgrund der weitaus schlechteren Tordifferenz mit dem zweiten Platz hinter der TG Unterliederbach begnügen.

Zu viele Unentschieden kosteten Halbfinalteilnahme in Hannover

Ein weiteres Team der TGU trat beim Jubiläumsturnier der BSG Hannover-Langenhagen an. Aufgrund krankheitsbedingter Absagen bekamen die Spieler um Trainer Ralf Thurm Unterstützung von Renate Hundsberger (München) und Astrid Weidner (Karlsruhe).

Das neu formierte Team brauchte etwas Anlaufzeit, um sich zu finden. Folgerichtig ging das erste Spiel gegen Berlin mit 1:6 verloren. In der zweiten Partie gegen die belgische Mannschaft aus Hasselt sah das Spiel der TGU schon wesentlich geordneter aus. Trotzdem mussten auch hier die Punkte abgegeben werden (3:4).

Das erste Erfolgserlebnis gab es dann im dritten Spiel. Nürnberg wurde klar und deutlich mit 9:1 bezwungen. Gegen den Gastgeber aus Hannover-Langenhagen konnte jedoch nicht an die souveräne Leistung aus dem Nürnberg-Spiel angeknüpft werden. Die Spieler/innen der TGU liefen immer einem Rückstand (2:5 und 4:6) hinterher. Am Ende reichte es dann lediglich zu einer Punkteteilung (6:6).

Nach dem darauffolgenden 6:4-Erfolg gegen Salzburg fand sich die Mannschaft im Mittelfeld wieder, hatte aber noch alle Chancen auf eine Halbfinalteilnahme. Auch das 2:2 gegen den späteren Turniersieger aus Brüssel nährte die Hoffnungen, die Vorschlussrunde noch erreichen zu können.

Obwohl in den beiden letzten Vorrunden spielen noch einmal drei Punkte eingefahren wurden (3:3 gegen Graz und 7:1 gegen Antwerpen), war das Team aus Unterliederbach auf Schützenhilfe angewiesen, um doch noch in die Runde der letzten Vier einzuziehen. Da sich der Viertplazierte der Vorrunde Brüssel aber keine weitere Blöße mehr gab und deutlich gegen Antwerpen gewann, blieb für die TG Unterliederbach, der in diesem Fall undankbare, Platz Fünf in der Endabrechnung.

Turnier in Mol

TGU - Dortmund 4:0
TGU - Forst-Borgsdorf 6:1
TGU - Monza 5:2
TGU - Nizza 4:2
TGU - Mol II 8:0
TGU - Basel 4:1
TGU - Poitiers 8:0
TGU - Mol I 2:5

 

Abschlusstabelle:
(Wertung: Unentschieden = 1 Pkt.; Sieg = 3 Pkte.)

1. TG Unterliederbach 21 41:11 +30
2. Mol I 21 26:12 +14
3. Basel 15 28:21 +7
4. Dortmund 15 28:23 +5
5. Poitier 9 17:19 -2
6. Nizza 9 17:23 -6
7. Monza 9 15:21 -6
8. Forst-Borgsdorf 9 22:30 -8
9. Mol II 0 7:45 -38

 

Spieler:
Christian Bachmann, David Georgi, Christo Kasapis, Markus Schönbach

Coach:
Hans-Dieter Weidner

 

Turnier in Hannover-Langenhagen

TGU - Berlin 1:6
TGU - Hasselt 3:4
TGU - Nürnberg 9:1
TGU - Hannover-Langenhagen 6:6
TGU - Salzburg 6:4
TGU - Brüssel 2:2
TGU - Graz 3:3
TGU - Antwerpen 7:1

 

Tabelle nach der Vorrunde:

1. Berlin 13:3 30:17 +13
2. Hasselt 11:5 28:18 +10
3. Nürnberg 11:5 23:29 -6
4. Brüssel 10:6 27:21 +6
5. TG Unterliederbach 9:7 37:27 +10
6. Graz 8:7 20:18 +2
7. Antwerpen 5:11 15:28 -13
8. Salzburg 3:13 17:28 -11
9. Hannover-Langenhagen 2:14 26:36 -10

 

Halbfinale:

Berlin - Brüssel 3:5
Hasselt - Nürnberg 7:3

 

Spiel um Platz 3:

Berlin - Nürnberg 5:0

 

Finale:

Brüssel - Hasselt 7:3

 

Spieler/innen:
Renate Hundsberger, Astrid Weidner, Rainer Jost, Gerd Schmidt

Coach:
Ralf Thurm