Am Montag, 18. Mai beginnen wir offiziell mit dem Sportbetrieb.

Es gibt natürlich einige Änderungen im Ablauf und diverse Punkte, die zu beachten sind. Hier sind die wichtigste Änderungen zusammengefasst.

  • Nur Mitglieder und Personen mit einer ärztlichen Verordnung dürfen an den Trainings teilnehmen - keine Gäste.
  • Der Sport muss kontaktfrei ausgeübt werden.
  • Einhaltung der Abstandsregeln - niemand darf sich näher als 1,5 Meter kommen.
  • Duschräume sowie Umkleidekabinen müssen geschlossen bleiben - bitte bereits sportlich gekleidet zum Training kommen. (WC‘s sind geöffnet).
  • Der Fußgängerstrom wird sich in einen Kreislauf verwandeln - das bedeutet:
    • Der einzige Eingang ist durch die Haupteingangstür.
    • Wir empfehlen die Mitnahme einer Tasche für Straßenschuhe. Diese werden außerhalb der jeweiligen Halle ausgezogen, gegen Hallenschuhe gewechselt und in der Halle in der Tasche aufbewahrt.
    • Nach Beendigung des Trainings müssen die Hallen durch die jeweiligen Notausgänge verlassen werden.
  • Es ist zwingend erforderlich, dass eine Teilnehmerliste je Sportstunde geführt wird - wer an der Sportstunde teilnimmt, gibt automatisch sein Einverständnis, dass seine Kontaktdaten bei konkretem Anlass und Aufforderung an das Gesundheitsamt weitergegeben werden dürfen. Grundlegendes Hygienekonzept:
    • Vor jedem Halleneingang werden Desinfektionsstationen mit Handdesinfetktionsmittel in Sprühflaschen eingerichtet.
    • Die Hände sind, bevor die Halle betreten wird, zu desinfizieren.
    • Hygienereiniger in Flaschen sowie Einmaltücher und Mülleimer werden in den Hallen zur Verfügung gestellt, um Geräte bzw. Matten nach Gebrauch abzuwischen.
    • Wer eine eigene Gymnastikmatte besitzt sollte diese mitgebracht werden. Ebenfalls eigene Handtücher - idealerweise sind die Handtücher groß genug, um die gesamte Gymnastikmatte abzudecken.
  • Versammlungen auf dem Vereinsgelände werden ABSOLUT nicht geduldet.

Einige Trainingszeiten mussten geändert werden, um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten.

Zum neuen Hallenplan, geht es hier

Laut aktuellem Beschluss der hessischen Landesregierung (vom 07.05.), darf unser Vereinssport unter Auflagen wieder starten.

Abhängig von der Sportart ist in eingeschränkter Trainingsbetrieb im Freien und in Turnhallen wieder möglich.

Um die Vorgaben und Randbedingungen einhalten zu können, sind unter anderem Anpassungen hinsichtlich der Trainingszeiten vorzunehmen.

Im Groben gilt:

  • Grundlegendes Hygienekonzept
  • Duschräume sowie Umkleidekabinen müssen geschlossen bleiben (Nur die Sanitären Anlagen – WC’s – sind geöffnet)
  • Einhaltung der Abstandsregeln
  • Der Sport muss kontaktfrei sein, niemand darf sich näher als 1,5 Meter kommen.
  • Es ist zwingend eine Teilnehmerliste je Sportstunde zu führen

Sobald alle Rahmenbedingungen erfüllt sind, werden die Hallen wieder eröffnet. Der Start Termin wird hier auf der Homepage wie auch mit einer Rundmail an die Mitglieder bekannt gegeben.

Wir hoffen bereits Montag den 18. Mai wieder öffnen zu können.

Liebe Vereinsmitglieder,

auch wenn es aktuell noch keinen „offiziellen“ Beschluss einer Behörde gibt, den Sportbetrieb für Vereine einzustellen, gibt es doch eine Vielzahl von Empfehlungen von Sportverbänden, den Sportbetrieb aufgrund der „Corona-Pandemie“ bis auf Weiteres einzustellen. Diesen Empfehlungen folgend haben wir beschlossen, den Sportbetrieb ab Samstag 14.03.2020 mindestens bis Ende der hessischen Osterferien (19.04.2020) einzustellen. Wir halten diese Maßnahme in der jetzigen Situation für geboten.

Ob der Sportbetrieb am 20.04.2020 wieder aufgenommen werden kann, werden wir zu gegebener Zeit entscheiden.

Auch die Mitgliederversammlung am 02.04.2020, zu der erst vor Kurzem eingeladen wurde, wird auf einen späteren Zeitpunkt verschoben.

Wir beobachten die Situation intensiv und werden bei einer Änderung der Lage entsprechend reagieren und informieren.

Mit sportlichen Grüßen

Vorstand der TGU

Spendensumme um 50 Prozent erhöht – Vorbildliches ehrenamtliches Engagement

von Ilse Romahn

(21.11.2019) Jubiläumsstiftung der Volksbank Höchst a.M. spendet rund 27.000 Euro an Vereine und Verbände im Frankfurter Westen und den Städten Flörsheim und Hattersheim.

Auch in diesem Jahr unterstützt die Jubiläumsstiftung der Volksbank Höchst a.M. Vereine und Verbände aus der Region mit einer stattlichen Summe von rund 27.000 Euro. Damit konnte die Spendensumme gegenüber dem Vorjahr nochmals um 50 Prozent erhöht werden. Um den großen Einsatz der Organisationen und deren vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern im Bereich der Jugend- und Seniorenarbeit zu unterstützen und zu würdigen, lud die Jubiläumsstiftung jetzt Vereinsvertreter aus dem Frankfurter Westen und den Städten Flörsheim und Hattersheim zur offiziellen Spendenübergabe in die Niederlassungszentrale nach Frankfurt-Höchst ein. So kamen viele ehrenamtlich Engagierte aus 34 Organisationen und Einrichtungen zusammen.